Wozu dient das Kinesiologische Taping?

Tapes sind spezielle Pflaster, die auf die Haut geklebt werden. So wird die normale Bewegungsfähigkeit der Gelenke sowie die optimale Funktion der Muskulatur unterstützt.
Das Hauptziel des Tapings ist die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die Entsprechende Anlagetechnik der speziellen Tapes.

Wie funktioniert das Kinesiologische Taping?

Nach einer ausgiebigen körperlichen Untersuchung werden ein oder mehrere Tapestreifen auf den Körper geklebt. Durch eine spezielle Technik wird die Ver- und Entsorgung des beklebten Gebietes mit Blut und Lymphflüssigkeit stark verbessert. Über eine Druckentlastung spezieller Hautrezeptoren kommt es zu einer verbesserten Muskelfunktion und einer Schmerzabnahme. Es lässt sich dabei auch gezielt auf innere Organe, wie z.B. Magen, Darm, Nieren und Herz, einwirken.

Die Pflaster bleiben auf der Haut, bis es sich nach 5-7 Tagen selbstständig ablöst.

Das Kinesiologische Taping wird von Ihrer Krankenkasse nicht erstattet.
Die Kosten der Behandlung klären wir in einem persönlichen Gespräch.